Gemeiner Speckkäfer - Dermestes lardarius

Gemeiner Speckkäfer

Größe: bis 8 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Küchenkäfer

Namen in anderen Sprachen: larder beetle, dermestid beetle, dermestidae, derméstidos, kozheyedy, euththiat

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Checkliste zur Bekämpfung

Vorkommen

Ganzjährig in Wohnungen und fleischverarbeitenden Betrieben sowie im Freiland auf Aas und in Vogelnestern. Zur Verpuppung fressen sich die Larven oft in Weichholz u.a.

Entwicklung

Ca. 150 Eier werden in kleinen Haufen in bzw. an das Nährsubstrat gelegt. Die Larven leben meist gesellig in dem Substrat. Zur Verpuppung fressen sich die Larven in festeres Material. Der Käfer ist nachtaktiv. Die gesamte Entwicklungszeit beträgt 1,5 – 5 Monate.

Schadwirkung

Hygiene- und Materialschädling, auslösen von allergischen Reaktionen und Darmerkrankungen.

Vorbeugung

Häufige Entsorgung der Abfälle mit tierischem Ursprung.

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Bekämpfung erfolgt in der Regel mit dem Einsatz von Bioziden, je nach Situation und Befallsstärke im Sprüh- und Nebelverfahren.

Checkliste zur Bekämpfung

Die MIB-Info - Insekten- und Spinnentiere

Ihr Daniel Krämer