Kopflaus - Pediculus capitis

Kopflaus Größe: bis 3 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Luus

Namen in anderen Sprachen: head louse, pou de tête, piojo de la cabeza, wesz głowowa, golovnaya vosh, baş biti

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Checkliste zur Bekämpfung

Vorkommen

Blutsaugender Parasit am Menschen, lebt auf der menschlichen Kopfbehaarung, bei starkem Befall auch auf anderen Körperbehaarungen.

Entwicklung

Die Eier (Nissen) werden direkt an die Haare des Menschen befestigt.

Schadwirkung

Überträger von Krankheitserregern, der Stich verursacht einen starken Juckreiz, was zu Sekundärentzündungen der Haut führen kann, eine blaue Verfärbung der Stichstelle ist möglich.

Vorbeugung

Gefahr der Übertragung in Schulen, Kindertagesstätten beim Spielen, in Diskos, beim Selfie-Fotografieren.

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Einen Hautarzt oder eine Apotheke aufsuchen, Bekämpfung erfolgt in der Regel mit insektizidhaltigen Präparaten, gemeinschaftliche Bekämpfung erforderlich, Kleider mit 60° C waschen oder 2 Tage bei -18° C einfrieren.

Checkliste zur Bekämpfung

Die MIB-Infoliste - Parasiten

Ihr Daniel Krämer