Magendassel - Gasterophilus intestinalis

Magendassel Größe: bis 18 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Biesfliegen, Bremsen, Brämen

Namen in anderen Sprachen: bot flies, warble flies, heel flies, gadflies, gastrophilose du cheval, éstridos, Gzowate, ovodá, dhibabat alnabar

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Checkliste zur Bekämpfung

Vorkommen

Die Magendassel sind eine Unterart der Dasselfliege und hat sich auf Huftiere, besonders Pferde als Wirt spezialisiert.

Entwicklung

Die Larven der Magendassel entwickeln sich hauptsächlich im Magen Ihrer Wirtstiere. Dazu legen die Weibchen Eier im Anflug in das Fell an den Flanken, Schultern und Vorderbeinen ab. Durch Belecken dieser Stellen gelangen die geschlüpften Larven in den Mundraum des Pferdes und verbohren sich dort in Zunge und Gaumenbereich. In der weiteren Entwicklung gelangen sie von dort in den Magen und werden nach 8-10 Monaten ausgeschieden und Verpuppen sich in der Aussenwelt am Boden. Nach weiteren 3-4 Wochen schlüpfen die ausgewachsenen Fliegen und sind sofort paarungsbereit.

Schadwirkung

Dasselfliegen sind Parasiten bei Säugetieren, Huftiere sind besonders betroffen, Befall beim Menschen ist auch möglich, viele Arten haben sich auf einen Wirt spezialisiert. Die betroffen Tiere leiden unter Schwellungen, Entzündungen und Geschwüren des Maulraumes und Magenbereiches und die damit verbundenen Folgeerscheinungen wie Appetitlosigkeit, Durchfall, Abmagerung, Blutarmut, Leistungsminderung.

Vorbeugung

Durch den Einsatz von Fliegendecken und -hauben plus Abwehrpräparaten kann den Pferden ein gewisser Schutz bei massiven Auftreten von Dasselfliegen geboten werden.

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Durch medikamentöse Behandlung werden die Larven im Verdauungstrakt abgetötet, was bei allen Pferden umgesetzt werden sollte, als Unterstützung anhaftende Eier am Körper des Pferdes entfernen.

Checkliste zur Bekämpfung

MIB Checkliste - Parasiten

Ihr Daniel Krämer