Asiatischer Marienkäfer - Harmonia axyridis

Asiatischer Marienkäfer Größe: 6 - 8 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Mariechenkäfer, Harlekin-Marienkäfer, Glückskäfer, Vielfarbiger Marienkäfer

Namen in anderen Sprachen: harlequin, multicolored Asian, Asian ladybeetle, coccinelle asiatique, mariquita asiática multicolor, biedronkowate, bozh'i korovki, uğur böceği, daesuqiat

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Checkliste zur Bekämpfung

Vorkommen

Ursprünglich aus dem asiatischen Raum, im letzten Jahrhundert in den USA zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt, seit etwa Anfang 2000 auch in Europa, wo er sich rasant ausgebreitet hat. Im Gegensatz zur einheimischen Art, kann der Asiatische Marienkäfer farblich sehr variieren: Die Deckflügel sind in der Regel Hellgelb bis Dunkelrot und haben bis zu 21 schwarze Punkte, die sich aber auf den Flügeln soweit ausdehnen können, dass man den Eindruck hat, das der Käfer schwarz ist mit roten Punkten, es gibt auch Variationen mit schwach ausgeprägten oder gar nicht vorhanden Punkten. Einheimische Arten haben nur 2 oder 7 Punkte.

Entwicklung

Käfer wie Larve ernähren sich hauptsächlich von Blattläusen, die Larven machen aber auch nicht halt vor fremden oder eigenen Larven und Insekteneier und weichschaligen anderen Insekten. Die Eier legt das Weibchen an mit Blattläusen befallenen Pflanzen ab, das Larvenstadium dauert etwa 2 Wochen, die holometabole Gesamtentwicklung etwa 4-5 Wochen. Die Lebenserwartung des Käfers beträgt 2-3 Jahre.

Schadwirkung

Da er zur Massenvermehrung neigt, kann er dem Menschen lsehr lästig werden, sein Winterquartier sucht er als Schwarm in menschlichen Behausungen. Für die einheimische Marienkäferart stellt er eine große Gefahr dar, da er viel widerstandsfähiger ist und durch Wegfrass aller Entwicklungsstadien die einheimische Population sehr dezimiert. Er hat keine natürlichen Fressfeinde, da er bei Gefahr eine übel riechendes und bitter schmeckendes Sekret absondert. Die kühleren Herbstnächte verbringen die Käfer gerne geschützt an Weinreben. Für Winzer stellt er damit zur Weinlese eine große Bedrohung dar, da durch das hineingelangen von Käfern, bzw. wenige Mengen dieses Stoffes die Qualität der Maische starkt beeinträchtigt werden kann.

Vorbeugung

Insektengaze können das Einfliegen durch offene Fenster verhindern, Ritzen und Spalten sollten am Haus geschlossen werden um ein Eindringen zur Winterzeit zu verhindern.

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Bekämpfung erfolgt in der Regel mit dem Einsatz von Bioziden, je nach Situation und Befallsstärke im Sprüh- oder Stäubeverfahren.

Checkliste zur Bekämpfung

Die MIB-Info - Insekten und Spinnentiere

Ihr Daniel Krämer