Wollkrautblütenkäfer - Anthrenus verbasci

Wollkrautblütenkäfer Größe: bis 3,2 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Kabinettkäfer, Blütenkäfer

Namen in anderen Sprachen: beetle, coleoptera, chrząszcze, zhestkokrylyye, kın kanatlılar, khanafis

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Checkliste zur Bekämpfung

Vorkommen

Ganzjährig in beheizten Räumen und zoologischen Sammlungen fressen die Larven Substrate tierischer Herkunft wie Wolle, Federn, Leder, Insekten u.ä.

Entwicklung

Erwachsene Käfer sind auf pflanzlichen Blüten beim Reifefraß zu finden. Anschließend fliegen die Käfer in die Häuser und es werden ca. 30 Eier in das Substrat abgelegt. Die Larven benötigen 4 Monate bis mehrere Jahre bis zur Verpuppung. Die Käfer leben nur noch wenige Tage.

Schadwirkung

Materialzerstörung, Pfeilhaare der Larven können Allergie auslösen.

Vorbeugung

Fliegengitter in Lagerräumen, gelegentliche Kontrollen auf Schäden

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Bekämpfung erfolgt in der Regel mit dem Einsatz von Bioziden, je nach Situation und Befallsstärke im Sprüh- oder Stäubeverfahren.

Checkliste zur Bekämpfung

Die MIB-Info - Insekten- und Spinnentiere

Ihr Daniel Krämer