Bettwanze - Cimex lectularius 

Bettwanze 01

Größe: bis 7 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Tapetenflunder, Hauswanze

Namen in anderen Sprachen: bed bugspunaises de lit, chinches, pluskwa domowa, klopy, tahtakurusu, baq alfarash

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Checkliste zur Bekämpfung

Vorkommen

Ganzjährig in Häusern, in der Nähe von Betten und Lagerstätten anderer Haustiere.

Entwicklung

200 – 400 Eier werden an Materialien festgeklebt. Die Larven und erwachsenen Tiere verstecken sich tagsüber im Bettgestell, hinter Bildern über dem Bett u.ä.. Sie wandern nachts, angelockt durch Körperwärme zu ihren Wirten und saugen dort ca. 10 min Blut. Nach 30 – 35 Tagen und mehreren Häutungen entwickelt sich die erwachsene Bettwanze.

Schadwirkung

Verschmutzungen an Tapeten und Bildern durch Kot, unangenehme Quaddelbildung nach einem Wanzenstich.

Vorbeugung

Wahl einer bettwanzenfreien Übernachtungsstätte, unbekannten Übernachtungsbesuch vermeiden, aktive Verschleppung in Gegenständen (Koffer, Rucksack, Fernseher, Möbel, Teppiche usw.) vermeiden

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Bekämpfung erfolgt in der Regel mit dem Einsatz von Bioziden im Sprühverfahren.

Checkliste zur Bekämpfung

Die MIB-Checkliste - Bettwanzen

Ihr Daniel Krämer